Was ist G Suite und wie fange ich an?


G Suite, ehemals Google Apps, ist eine Sammlung von Cloud-basierten Unternehmensanwendungen von Google. Sie benötigen nur eine aktive Internetverbindung und einen Browser, um diese Cloud-Apps zu verwenden. Herkömmliche Geschäftsanwendungen erstellen und speichern Dokumente lokal. Dies schränkt das Teilen und die Zusammenarbeit ein.

In G Suite wird das Dokument online gespeichert und jeder kann mit den richtigen Berechtigungen darauf zugreifen. Die unternehmensweite Zusammenarbeit ist das Hauptziel von G Suite. Die G Suite wurde für Unternehmen, Schulen, gemeinnützige Organisationen und jede andere Organisation entwickelt, die einen von drei Preisplänen auswählt.

G Suite ist ein kostenpflichtiger Abonnementdienst

Viele Menschen sind verwirrt zwischen G Suite und den anderen kostenlosen Apps von Google, die ebenfalls auf Google Drive und Zusammenarbeit basieren. Sie müssen sich daran erinnern, dass G Suite für Unternehmen geeignet ist und daher viele Extras enthält, die nicht Teil der kostenlosen Consumer-Apps von Google sind, obwohl die Namen möglicherweise identisch sind.

Hier ist eine kurze Liste dieser Extras:

  • Administrative Steuerelemente für Benutzerkonten.
  • Benutzerdefinierte geschäftliche E-Mail-Adresse (mit einem @ Ihrer Unternehmensdomäne) ).
  • 30 GB Google Drive-Speicherplatz pro Benutzer (im G Suite Basic-Plan) gegenüber 15 GB Speicherplatz im kostenlosen Google Drive.
  • Archivieren Sie alle E-Mail-Nachrichten und Chats. und steuern Sie, wie lange Sie sie aufbewahren können.
  • Erstellen Sie mehrere Kalender für verschiedene Zwecke. Zum Beispiel ein projektbasierter Kalender. Mitglieder können bei Zeitplänen, Terminen und vielem mehr zusammenarbeiten.
  • Verwenden Sie die Endpunktverwaltung, um die Daten Ihres Unternehmens auf allen Geräten zu schützen.
  • 99,9% garantierte Verfügbarkeit für geschäftliche E-Mails mit Telefon rund um die Uhr und E-Mail-Unterstützung.
  • Leistungsstarke Sicherheitsoptionen wie zweistufige Authentifizierung und SSO.
  • Nahtlose Interoperabilität mit Microsoft Outlook.
  • Welche Apps sind in G Suite enthalten?

    Es scheint, dass G Suite und ein kostenloses Google-Konto dieselben Apps haben. Viele Apps sind häufig anzutreffen, z. B. Google Mail, Dokumente, Blätter, Folien, Formulare, Apps-Skript usw. G Suite fügt einigen dieser Apps Funktionen auf Unternehmensebene hinzu.

    Beispielsweise sind die kostenlose ältere Google Mail- und die G Suite-Version ähnlich. Letzteres ermöglicht es Ihnen, die @ gmail.com-Adresse für Ihre eigene benutzerdefinierte Domain für eine professionellere E-Mail-Adresse zu löschen.

    Even Google Kalender ist mit gemeinsam genutzten Kalendern gefüllt, die Zeitpläne für ganze Teams verarbeiten können. Im G Suite-Kalender können Sie mit wenigen Klicks Veranstaltungen einrichten und sogar Besprechungsräume buchen.

    Unternehmensbenutzer legen Wert auf Sicherheit. Administrative Steuerelemente unterstützen erweiterte Sicherheitsprotokolle für alle Benutzer. Die Multi-Faktor-Authentifizierung und das Endpoint-Management sind zwei strenge Hindernisse für jeden Angriff. Administratoren können Daten auf Geräten remote verschlüsseln, verlorene oder gestohlene mobile Geräte sperren und Geräte aus dem Sicherheitscenter von G Suite löschen.

    Wie viel kostet G Suite?

    Für Teams und Unternehmen jeder Größe stehen drei Versionen zur Verfügung. Die G Suite bietet auch eine kostenlose 14-Tage-Testversion. Zahlungspläne sind flexibel, da Sie die Anzahl der Teammitglieder jederzeit anpassen können und Google Ihnen jeden Monat eine entsprechende Rechnung stellt.

    Basis:Der Basisplan beginnt bei 6 USD pro Benutzer / pro Monat. Jeder Nutzer erhält 30 GB sicheren gemeinsamen Speicher für alle Google Apps. Es enthält alle Produktivitäts-Apps von Google, jedoch keine Cloud-Suche (eine Suchfunktion für den Zugriff auf die Inhalte Ihres gesamten Unternehmens in G Suite), App Maker (ein schnelles App-Entwicklungstool per Drag & Drop zum Erstellen benutzerdefinierter Apps) und Vault (ein Archivierungs-Tool für G. Suite).

    Einige fehlende Funktionen in einzelnen Apps umfassen eine geringere Anzahl von 100 Teilnehmern an Google Meet (im Vergleich zu 150 bzw. 250 Teilnehmern in Business- und Enterprise-Plänen) und kein Live-Streaming für Benutzer derselben Domain.

    Geschäft:Der Geschäftsplan beginnt bei 12 USD pro Benutzer / Monat. Die Funktionen entsprechen denen des Basisplans, bieten jedoch unbegrenzten Speicherplatz für alle Benutzer. Zu den Extras gehören Vault, Cloud Search und der App Maker.

    Unternehmen:Der Executive Plan beginnt bei 25 USD pro Benutzer / Monat. Dieser Plan enthält alle Funktionen des Geschäftsplans mit unbegrenztem Speicherplatz, unterstützt ihn jedoch mit erweiterten Sicherheits- und Verwaltungskontrollen sowie Berichtsfunktionen.

    In einzelnen Apps gibt es einige zusätzliche Funktionen. Sie können beispielsweise eine Präsentation über Google Meet live an maximal 100.000 Nutzer in derselben Domain streamen.

    Sie können Vergleichen Sie die verschiedenen G Suite-Editionen und einen Plan kaufen, der zu Ihrem Team passt .

    Google hat auch spezielle Versionen mit den Namen G Suite für Bildung und G Suite für gemeinnützige Organisationen mit günstigeren Tarifen.

    Erste Schritte mit G Suite

    Das Starten mit G Suite ist einfach. Wählen Sie zuerst Ihren Plan. Wählen Sie die blaue Schaltfläche Kostenlose Testversion startenund G Suite führt Sie durch den Registrierungsprozess. Denken Sie daran, dass Sie im Testzeitraum auf 10 Benutzer beschränkt sind.

    1. Wählen Sie Ihre Teamstärke und Ihr Land.

    2. Bei der Anmeldung benötigen Sie einen Domainnamen, der Ihre eindeutige Adresse anstelle des Standardnamens "@ gmail.com" ist. Falls Sie noch keine haben, kann Google Ihnen bei der Auswahl und dem Kauf einer helfen.

    3. Ihr eindeutiger Domainname wird für Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse verwendet. Nun beginnt das Setup.

    4. Das Setupführt Sie direkt zur Admin-Konsole. Hier müssen Sie überprüfen, ob Sie den Domainnamen besitzen, den Sie in den ersten Schritten verwendet haben. Google überspringt dies, wenn die Domain über Google gekauft wird.

    5. Melden Sie sich bei Ihrem Domain-Host an (dem Hosting-Service, bei dem Sie Ihren Domain-Namen gekauft haben) und fügen Sie den Textüberprüfungscode zu den DNS-Einträgen oder DNS-Einstellungen Ihrer Domain hinzu.

    6. Google überprüft Ihre Domain innerhalb weniger Minuten. Jetzt können Sie neue Benutzer mit ihren E-Mail-Konten hinzufügen. Während des Testzeitraums können Sie nur 10 Benutzer hinzufügen.

    7. Wenn Sie Google Mail für Ihre Domain aktivieren, können Sie in G Suite eintauchen und es für Ihr Unternehmen konfigurieren. Nach der Einrichtung können Sie mit der Migration der Daten Ihres Unternehmens wie E-Mail, Kalender, Kontakte, Ordner und Dateien nach G Suite beginnen.

    8. Um ein Abonnement einzurichten, rufen Sie die Google Admin-Konsole>Abrechnungauf. Richten Sie die Abrechnung über diesen Bildschirm mit Hilfe dieser Anleitung ein.

    Erleichtern Sie die Zusammenarbeit

    Heutzutage verwenden alle Produktivitätssuiten die Zusammenarbeit, um Teams bei der Remote-Zusammenarbeit zu unterstützen. G Suite hat einen Rivalen in Office 365. Beide G Suite und Office 365 basieren auf Abonnements und bieten ein umfangreiches Portfolio an Tools. Wenn Sie eines von beiden verwenden, teilen Sie uns Ihre Vorlieben und Abneigungen mit.

    Related posts:


    24.09.2020